Dan Abnett

Multitalent Dan Abnett

Dan Abnett ist insbesondere Comicfans ein Begriff: Der britische Autor, der am 12. Oktober 1965 geboren wurde, wirkte an zahlreichen Projekten mit, unter anderem an „Batman“, „X-Men“ sowie an der US-amerikanischen Zeichentrickserie „Scooby Doo“. Abnett, der in Maidstone im britischen Kent lebt und arbeitet, ist Autor des Romans „Extinction Event“, der sich auf die TV-Serie „Primeval“ bezieht, sowie von „Border Princes“ zur Science-Fiction-Serie „Torchwood“.

Darüber hinaus war Dan Abnett an der Entwicklung des Tabletop-Spiels Warhammer 40k beteiligt. Er verfasste zahlreiche Warhammer-Romane, die sich in der Szene großer Beliebtheit erfreuen.

Bei einem Tabletop handelt es sich um ein Strategiespiel, das ganz ohne herkömmliches Spielbrett auskommt. Stattdessen wird auf einer Oberfläche – meist einem großen Tisch – gespielt, die mithilfe von „Geländestücken“ von den Spielern selbst gestaltet wird. Die Spielfiguren bestehen heutzutage in der Regel aus Zinn oder Kunststoff und werden teilweise in liebevoller Kleinarbeit von den Spielern selbst gefertigt. Außerdem können die Figuren – darunter zahlreiche Sammlerstücke – käuflich erworben werden.

Die Spiele können meist einem bestimmten Genre zugeordnet werden, zum Beispiel der Science-Fiction oder dem Bereich der Fantasy. Auch Hintergründe aus bereits bekannten Fantasiewelten können zum Einsatz kommen. Bei Einsteigern sind unter anderem die Welten von „Star Wars“ oder „Herr der Ringe“ sehr beliebt. Auch historische Hintergründe liegen im Trend: Dabei werden Kriegsschauplätze oder Truppen dargestellt, die es in der Vergangenheit tatsächlich gegeben hat.

 

Die Spielregeln können teilweise ausgesprochen komplex sein, was den besonderen Reiz dieser Spielform ausmacht.

Warhammer 40k, an dessen Gestaltung Dan Abnett entscheidend mitwirkte, ist eines der beliebtesten Tabletop-Spiele überhaupt.

Die Geschichte entwickelt sich vor dem Hintergrund des 41. Jahrtausends, in dem die Menschheit um ihr Überleben sowie um die Vorherrschaft im Universum kämpft. Liebhaber des Spiels können auf ein breites Sortiment an Fanartikeln zugreifen: Neben diversen Romanen sind Warhammer-Computerspiele, Filme und Sammelkarten erhältlich.

Außerdem gibt es ein Warhammer-40.000-Rollenspiel, zu dem bisher drei Regelbücher erschienen sind. Der Erfolg von Warhammer 40k zeigt exemplarisch, welch hohe Faszination von den Tabletop-Spielen ausgeht: Wer erfolgreich mitspielen möchte, muss sich intensiv mit dem Spiel beschäftigen, taucht in eine andere Welt ein und kann so dem Alltag entfliehen.

Kein Wunder also, dass sich die komplexen Spiele bei Jung und Alt großer Beliebtheit erfreuen.